Fragen am Morgen

Mami, wie lange habe ich geschlafen?
Wann stehst Du auf?
Warum willst Du noch nicht aufstehen?
Stehen wir jetzt auf?
Was heißen die Zahlen auf dem Wecker?
Ist das 9-3-9?
Eine 6?
Und jetzt, 6-4-Opa?
Was war das für ein Vogel?
Darf ich den Wecker ausmachen?
Wie geht der aus?
Und wie geht der wieder an?
Darf ich auch so einen Joghurt essen?
Was ist das für einer?
Wo ist da die Mango?
Warum ist Dein Joghurt vielleicht nicht mehr gut?
Was passiert dann mit dem Joghurt?
Wie schmeckt der dann?
Was passiert, wenn man den isst?
Kann ich Wasser?
Warum haben wir keine Brötchen mehr für den Kindergarten?
Kann ich wieder so eine Frucht wie gestern mitnehmen?
Wieso haben wir keine Pfirsiche mehr?
Wie macht man Pfirsiche?
Was ist das in dem grünen Strich?
Warum sind die so wie Zitronen?
Wieso kann ich die nicht mitnehmen in den Kindergarten?
Kann ich Andrea anrufen und ihr sagen, dass Erfurt im Radio war?
Warum bringt die jetzt Ju zur Schule?
Wie alt ist Ju?
Oh, das ist größer als Du, oder?
Warum bist Du alt? Für mich bist Du gar nicht alt.
Ist der Lieblingsitaliener größer als Du?
Ein Jahr?
Wollen wir ihn anrufen?
Ist er schon am Flughafen?
Wann ist er da?
Dauert das lange?
Haben Babys im Bauch eine Milchstelle?
Können Wale springen?
Obwohl die doch gar keine Delphine sind?
Was fressen Wale?
Warum fressen die nicht was anderes?
Was ist auf dem Bild da?
Dürfen Kinder das ausmalen?
Mit welcher Farbe soll ich Moritz malen?
Wann hat er Geburtstag, heute?
Wie lange ist das noch?
Warum musst Du dann heute zur Post gehen?
Wer holt mich heute ab?
Warum war meine Käppi in der Tiefkühltruhe?
Was hat der Fuchs hier?
Warum hat der so einen langen Bart?
Ist das am Bauch auch ein Bart?
Haben Füchse Krallen?
Welche Tiere fressen Füchse?
Können Wölfe Füchse fressen?
Wie lang sind Fuchsbauten?
Können Katzen auf Bäume klettern?
Wie machen die das?
Machen die das so, auch mit den Händen?
Was fressen Katzen?
Wie bei Peter und der Wolf?
Aber der kleine Vogel hat das geschafft, warum hat der das geschafft?
Und wann kommt die Ente wieder aus dem Bauch vom Wolf?
Was fressen Eulen?
Und was noch?
Und wie fangen die die Mäuse?
Aber wenn die Mäuse in der Nähe von ihrem Loch sind, dann nicht, oder?
Wo wohnt Obama?
Was macht der da?
Aber wo genau arbeitet der?
Und macht der das für alle Amerikaner?
Und warum?
Und was macht er da?
Was?
Warum macht die Frau Merkel das auch?
Für alle?
Ist Obama in Afrika?
Ist der schon tot?
Magst Du den?
Welche Socken soll ich anziehen?
Kannst Du mir helfen?
Sind die Sandalen so richtig?
Warum wird Parkinson nie wieder gut?
Kannst Du nachher im Kindergarten noch winken?

 

11 Gedanken zu „Fragen am Morgen

  1. Wegen mehrfacher Rückfragen:
    Das Kind ist vier Jahre alt, und das ist ein unvollständiges Protokoll seiner Fragen an einem recht beliebigen Morgen, vom Aufwachen bis zum Verlassen des Hauses.

  2. Ich probiers mal:

    Lange.
    Gleich.
    Müde.
    Nein.
    6, 3, 9.
    Nein.
    Ja.
    Nein, 0.
    Ein Lieber.
    Ja.
    Da oben.
    Nicht jetzt.
    Ja.
    Mango.
    Auf dem Bild.
    Isso.
    Der wird schlecht.
    Doof.
    Man wird krank.
    Ja.
    Alle alle.
    Nein.
    Isso.
    Am Baum.
    Hä?
    Isso.
    Auch sauer.
    Zu sauer.
    Die bringt Ju zur Schule.
    Weil Ju ein Schulkind ist.
    7.
    Nein, ich bin älter.
    Danke.
    Ja.
    Nein.
    Nein.
    Ja.
    Später.
    Ja.
    Nein.
    Ja.
    Isso.
    Tang.
    Isso.
    Weiß nicht.
    Ja.
    Rot.
    Nein.
    Lange.
    Post verschicken.
    Ich.
    Das musst du doch wissen.
    Wo?
    Weil das lustig ist.
    Nein.
    Weiß nicht.
    Bestimmt.
    Lang.
    Ja.
    Mit den Krallen.
    Nee, mit den Krallen.
    Ja.
    Der ist klug.
    Später.
    Mäuse.
    Pffff.
    Die fliegen schnell runter.
    Nee.
    Amerika.
    Arbeiten.
    Washington.
    Ja.
    Isso.
    Regieren.
    Wie Frau Merkel.
    Weil sie gewählt ist.
    Ja.
    Nein.
    Nein.
    Ja.
    Rote.
    Ja.
    Ja.
    Nein.
    Ja.

    Hab ich jetzt etwas gewonnen?

  3. Pingback: Woanders – diesmal sehr überschaubar mit Handybildern, Babys in Kartons, Tapeten und anderem | Herzdamengeschichten

  4. wunderbar! so wache kinder sind fast immer ein vergnügen, sie bleiben im allgemeinen auch so, wobei es immer mal wieder über ein paar wochen zu sehr entspannenden morgendlichen muffelphasen kommt. ich arbeite noch daran, die zu koordinieren.

    (ich kann inzwischen mit ein und derselben antwort mehrere kinderfragen gleichzeitig beantworten, worauf ich besonders stolz bin, wenn die themen das planetensystem, den kakao und die pflicht zum helmtragen umfassen.)

  5. Pingback: Was wirklich zählt | Percanta

  6. …der wahnsinn, ich liebe den kleinen! 😀

    …allerdings weiß ich jetzt auch, warum ich selbst noch keinen quasselmann hab. ich weiß einfach zu wenig 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *