Fünf Kinderbücher plus drei

Nachdem ich gestern meine „Fünf Bücher“ vorstellen durfte, wurde ich nach dem Verbleib einiger anderer Lieblingsbücher gefragt, die es nur oder nicht mal auf die Shortlist geschafft hatten (Kommentare dazu kommen noch), und ich wurde nach den Lieblingsbüchern von Nuno gefragt. Die Frage habe ich an ihn weitergeleitet, und anders als ich konnte er sich sehr schnell entscheiden. „Wir nehmen die fünf dicksten“, sagte er, er ist nämlich ein Vorlesetierchen und genießt es über alle Maßen, vorgelesen zu bekommen. Seine Großmutter liest ihm am Telefon stundenlang vor, während er wie eine Katze auf der Rücklehne des Sofas liegt. Zur Zeit fordert am Telefon Joppe von Gunnel Linde, aus dem Regal gezogen hat er andere – und dann doch nicht nur die dicksten, aber am Ende mehr als fünf. Wir lassen das jetzt so. Die Begründungen sind alle von Nuno, 4 Jahre und 5 Wochen alt. Ich habe nur protokolliert, das hat sich in diesem Blog ja bewährt.

IMG_7217

1. Otfried Preußler: Räuber Hotzenplotz 
Der Räuber Hotzenklotz! Weil der Seppl und der Kasper die Spur vom Sand gefunden haben. Und weil da ein Polizeimann vorgelesen war. Ich fande es gut, weil der Petrosilius Zwackelmann zaubern konnte.

2. Janosch: Ich mach dich gesund, sagte der Bär
Ich finde das gut, weil er dem kleinen Tiger geholfen hat. Und der Arzt! Und der hat gesagt, nächstes Mal werde ich aber krank, dabei weiß man gar nicht, wann man krank wird.

3. Otfried Preußler: Der kleine Wassermann
Weil der auf dem Karpfen Cyprinus schwimmen durfte. Und den Vater mag ich, weil der kleine Wassermann einmal draußen schwimmen durfte, als er ganz weit weg vom Ufer war.

4. Tomi Ungerer: Crictor, die gute Schlange
Weil da der Polizist dabei war, und die Schlange, weil die den Dieb gefesselt hat, und die Frau. Die heißt Madame Louise Bodot. Und dass die Schlange Zahlen machen kann. Können Schlangen so welche Zahlen?

5. Sven Nordqvist: Ein Feuerwerk für den Fuchs
Und bei Findus mag ich, dass der ein Gespenst war. Und das war alles.

plus 1. Astrid Lindgren: Lotta zieht um
Oh, dieses finde ich glaube ich nicht gut, weil die so böse ist. Aber ich finde es trotzdem gut.

plus 2. Astrid Lindgren: Weihnachten in Bullerbü
Den Großvater. Wir haben schon viele Bücher, aber das soll auch bleiben.

plus 3. A.A. Milne: Pu der Bär
Weil der Pu der Bär… ich finde nicht gut, dass der in die Dornen gefallen ist. Aber dass ihm vorgelesen wird, am Freitag. Das mag ich. Und ich will, dass wir das ganze dicke Buch jetzt lesen.

21 Gedanken zu “Fünf Kinderbücher plus drei

  1. Puderbär haben wir gerade erst angefangen,auf seinen ausdrücklichen Wunsch (so dick! und er probeweise vorgelesene Anfang hat ihn entzückt), ich werde berichten. Vielleicht ist er ein Christopher Robin (liest du mir noch was vor? und kommst du zu mir, wenn ich bade?).

  2. Pingback: Lieblingskinderbücher – die Auswahl von Sohn I | Herzdamengeschichten

  3. Pingback: Des Kindes Lieblingsbücher | limit of control

  4. Pingback: Lieblingskinderbücher – Die Auswahl von Kind 2.0 | Das Nuf Advanced

  5. Pingback: Kurzweil für den Kurzen | Mama hat jetzt keine Zeit…

  6. Pingback: Lieblingskinderbücher von der Tochter

  7. Pingback: Fünf Lieblingskinderbücher plus eins plus… | Fakeblog

  8. Pingback: Die Lieblingsbücher der Tochter | Papas Wort

  9. Pingback: Die Lieblingsbücher des Sohnes | Papas Wort

  10. Pingback: Lieblingsbücher | Sicherer Babyschlaf

  11. Pingback: Zum Weltkinderbuchtag – die Auswahl von K1, K2 und K3 | DENKDING

  12. Pingback: Lieblingskindermedien 5 Plus 1 – Gemischte Auswahl | Journelle

  13. Pingback: Zum Weltkinderbuchtag | Pia Ziefle | Autorin

  14. Also Janosch war zu meiner Zeit mein absoluter Favorit und würde ich persönlich auf der Eins sehen, aber über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Ansonsten tolle Liste!

  15. Pingback: Kurzweil für den Kurzen | Mama hat jetzt keine Zeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *